Sellerie

Fritzchen freu dich

Fritzchen, freu dich, morgen gibt's Selleriesalat.
400.000 Knollen warten darauf als leckere Sellerie-Suppe oder -Salat zu Weihnachten oder Sylvester verspeist zu werden.

Der Sellerie ist eine Nutz- und Heilpflanze mit langer Tradition und ist als eines der wichtigsten europäischen Aphrodisiaka bekannt - vermutlich wegen seines Dufts und seiner harntreibenden Wirkung. Auch vor bösen Geistern soll der Sellerie ebenso wie die Petersilie schützen und jede Menge segensreicher Inhaltsstoffe: Kalium, Calcium, Phosphor, Magnesium, Eisen, Vitamin C. Sellerie soll herzstärkend wirken, Magen, Darm und Nerven beruhigen.

Im alten Ägypten wurde der Vorfahr unserer heutigen Sellerievielfalt – der Wildsellerie – bereits um 1200 v. Chr. als Heilpflanze gegen rheumatische Beschwerden genutzt. In der Traditionellen Chinesischen Medizin  hingegen gilt Selleriesaft als Mittel gegen zu hohen Blutdruck und im Ayurveda wird der Sellerie seit langer Zeit bei Verdauungsstörungen und neurologischen Altersbeschwerden eingesetzt.

Sellerie wird als Heilmittel eingesetzt, zum Beispiel gegen die Gicht.

 
 

Rezept für einen leckeren "Selleriesalat":

 

Zutaten

500 Sellerieknollen
 
6-8 EL Olivenöl
 
Zitronensaft oder Weinessig oder beides
 
¼ TL frisch gemahlener Pfeffer
 
¼ TL Salz
 
¼ TL mittelscharfer Senf
 
1 Knoblauchzehe
 
1 Apfel
 
4 Walnüsse
Sellerieblätter oder Schnittlauch

 

Zubereitung

Den gesäuberten und geschälten Sellerie gar kochen (nicht zu weich, sollte noch bissfest sein). In dünne, möglichst schön gleichmäßige Scheiben schneiden. Eine Marinade herstellen aus Öl, Zitronensaft, Weinessig, Salz, Pfeffer, Senf und dem zerdrückten Knoblauch.

Mit den noch warmen Selleriescheiben vermengen. Den geschälten Apfel in Stückchen schneiden, die Nüsse hacken und beides unter den Sellerie heben. Einige Stunden kühl stellen. Bleibt etwas Salatsoße übrig - bitte nicht wegschütten. Die Soße zieht beim Marinieren im Kühlschrank meistens etwas ein. Damit der Salat dann nicht zu trocken ist, vor dem Servieren noch etwas von der Salatsoße unterrühren. Mit Schnittlauchröllchen oder etwas Selleriekraut garnieren und Brot dazu reichen. Schmeckt auch als Beilage zu Gegrilltem.

Na denn, viel Erfolg - auch bei den Nachwirkungen - wünscht Heidi Driesner
(Quelle: www.n-tv.de)

  

IMG_9543.jpg

IMG_9547.jpg

IMG_9548.jpg

IMG_9551.jpg

IMG_9552.jpg

IMG_9556.jpg

IMG_9559.jpg

IMG_9563.jpg

Frühjahr-Sellerie

Wir haben den Sellerie am 20.02. geerntet. Er ist wunderbar frisch und hat eine sehr gute Qualität.

 

  

54c2ea4f-df64-4acd-938b-1351d0fd0f6c.JPG

8d64a206-1fdf-4d5f-a332-e1df893daa11.JPG

d91a6cec-1339-436a-bf99-5607a9f2ccd7.JPG